Gemeinde Arrach

Landkreis Cham

 
 

 

2017 im Rückspiegel der Gemeinde Arrach                                                 


Vereinsjubiläen versetzten in Feierlaune – Gewerbegebiet Arrach-Mitte ist im Entstehen

 

Die verschiedensten Geschehnisse und Entwicklungen haben die Gemeinde Arrach im Jahr 2017 bewegt und voran gebracht. Einiges hat sich verändert, aber auch viel Gutes ist gleich geblieben. Wandel und Veränderungen bedeuten oft auch eine gewisse Unsicherheit, Verunsicherung vor dem, was kommen wird. Die Veränderungen des vergangenen Jahres haben viel Positives, viele gute neue Begegnungen und Entwicklungen mit sich gebracht.

 

Januar: Die Theatergruppe des SC Arrach-Haibühl bringt die Komödie „A Wei für'n Hans“ auf die Bühne. Umstrukturierungen in der Gemeindeverwaltung: Tanja Altmann (Geschäftsleiterin), Heidi Geiger (Bauamt), Magdalena Eckl (Einwohnermeldeamt) sowie Maria Meindl (Tourist-Info). Die Trachtenvereine „Stoarieda“ und „D’Riedlstoana“, die FFW Arrach und der FC Ottenzell baten zum Tanz bei ihren Faschingsbällen. Die „Aktion Adventsfenster“ des OGV bringt 3900 Euro für Vereine und Privatpersonen im Ort. Der Sender TVA drehte in seiner Sendereihe „Ortstermin“ einen Beitrag über Arrach. Pfarrer Franz Weber wird der Ehrentitel „Bischöflich Geistlicher Rat“ verliehen. Wegen Vogelgrippe musste die diesjährige Lokalschau des Geflügelzuchtvereins Ottenzell ausfallen. Maria Schönfeld wird neue Leiterin der BRK-Bereitschaft Arrach.


 


Februar: Der Bebauungs- und Grünordnungsplan für das Gewerbegebiet Arrach-Mitte muss im Heilungsverfahren nachbearbeitet werden. Urnenbaumgrabstätten werden als neue Bestattungsart im Haibühler Friedhof angeboten. Der ASV Arrach lud zum Brettlrutscherball, der Frauenbund zum Weiberfasching und der Fußballerball machte schließlich den Faschingsausklang.



März: Andrea Hofmann führt weiterhin die Stoarieda Trachtler. Der Gemeinderat gab Zustimmung zum Bau einer Verbundleitung Engelshütt-Haibühl. Ottenzeller Geflügelzüchter sind stolz auf fünf bayerische Meister. Franziska Liebl und Regina Pfeffer werden für 50-malige Blutspende ausgezeichnet. Hans Haselsteiner wird zum Ehrenmitglied der FFW Haibühl-Ottenzell ernannt. OGV-Mitglieder schmückten Osterbrunnen in Arrach und Haibühl.

 

April: Thomas Haselsteiner wird bei Neuwahlen als Vereinsvorsitzender der Tannenecker Haibühl bestätigt. 35 junge Helfer packen bei der Aktion „Rama dama“ mit an. Am Karfreitag wird am Kolmstein eine neue Kreuzigungsgruppe aufgestellt und von Pfarrer Weber gesegnet. Die Jubiläumsveranstaltungen zum 50-jährigen Bestehen des FC Ottenzell beginnen mit einem Ehrenabend sowie dem Bockbierfest. Dritte Pflanztauschbörse des OGV im Seepark zieht viele Besucher an. AZV Lamer Winkel spricht sich für stufenweise Sanierung der Kläranlage in Ottenzell aus.



 

 

Mai: Ungerechtfertigter Maibaumklau in Arrach sorgt für Ärger und Verwirrung. Gemeinde leitet ein ergänzendes Verfahren („Heilungsverfahren“) für das Gewerbegebiet Arrach-Mitte ein. Bauarbeiten der Tagespflegeeinrichtung das BRK in Arrach sind in vollem Gange. Arbeitskreise für die Dorferneuerung Haibühl und Ottenzell werden gebildet. Verwaltungsangestellte Margarete Dischler wird in den Ruhestand verabschiedet. 17 Erstkommunionkinder empfangen erstmals die heilige Kommunion. Otto Multerer wird erneut das Vertrauen als Vorsitzender des Schützenvereins Haibühl ausgesprochen. Der BRK-Waldkindergarten Gut Kless lädt zum Maifest ein. Der Philharmonische Kinderchor Prag gastiert im Rahmen des Europäischen Festivals der geistlichen Musik in der Haibühler Pfarrkirche. Der ASV bestätigt seine gesamte Führungsriege.

 


Juni: Der Trachtenverein D'Riedlstoana Arrach feierte zwei Tage lang sein 90-jähriges Gründungsjubiläum. Der „Bunte Sommer 2017“ startet mit „Mum's best“. Oberkrainer-Klänge mit dem „Ansambel Gregorji“ beim Open-Air im Rahmen der 50-Jahr-Feier des FC Ottenzell. AZV Lamer Winkel kehrt zu den alten Beitragsgebühren zurück. Unterzeichnung des Kooperationsvertrages für den Breitbandausbau mit der Telekom. Endlich Baubeginn im Gewerbegebiet Arrach-Mitte. Gemeinderat beschließt Außenbereichssatzung für Drittenzell. Partnerschaftstreffen in Janovice mit großer Arracher Beteiligung.


 

 

 

Juli: Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie tagte in Arrach. Grundschule lädt beim Schulfest zum Mitmachkonzert mit „Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme“. „A Tribute to Tina“ spielt im Arracher Seepark. Hallenfest der FFW Arrach wird wieder ein Erfolg. Karlheinz Multerer erhält Ehrung für 100-malige Blutspende. Mit Segnung des neuen Gedenksteins und Kinderolympiade setzen sich die Jubiläumsfeierlichkeiten des FC Ottenzell fort, gefolgt von der Bayerwald-Meisterschaft im Steinheben und einem Pokalturnier. Musikalischer Schlusspunkt ist das Oper-Air mit den „Kasplattnrockern“. 25-jähriges Bestehen der Zahnarztpraxis Alfons Silbermann. Entgegennahme des Förderbescheides für Highspeed-Internet in Arrach aus den Händen von Finanzminister Markus Söder.  Die „Boarische Gaudinacht“ mit „Fünf auf Kraut“ und  „Stianghausratschn Rosi“ im Seepark muss wegen Regen abgesagt werden. Rektor Franz Sperl und Förderlehrer Hans-Peter Stracker werden in den Ruhestand verabschiedet.


 


August: Gemeinderat Arrach beschließt Haushalt mit 5,3 Millionen Euro. Kolmsteiner Kreuzweg erhält zwei neue Kreuzwegstationen. Besucheransturm beim 6. Arracher Seepark-Kirta. Jugendfahrt der Gemeinde führte in den Bayernpark nach Reisbach. Die Sparte Tischtennis des ASV Arrach wird aufgelöst. Die Pfarrei Haibühl feiert das 90-jährige Jubiläum des Kolmsteiner Kircherls mit einem Festgottesdienst. Stoarieda Ottenzell luden zum Dorffest und die FFW Haibühl-Ottenzell zum Hallenfest. Der Auftritt der Hardrock-Coverband „PowerFool“ im Seepark muss wegen Schlechtwetter abgesagt werden. Große Bestürzung über den Tod von Bürgermedaillen-Träger Alois Pfeffer. Vierter Bayerisch-Böhmischer Abend im Seepark mit großem Programm. Abschluss des „Bunten Sommers 2017“ mit „Grenzverkehr“. Glückwünsche für BGR Pfarrer Franz Weber zum 10-jährigen Jubiläum in Haibühl.

 

 

 


 


September:  Bettina Späth ist neue Schulleiterin der Grundschule Arrach. Pater Jerome Mariadhasan vertritt für vier Wochen Pfarrer Franz Weber. Gemeinde ehrte 18 Vorzeigeschüler für Bestnoten. Außenbereichssatzung für Drittenzell tritt in Kraft. 12 von 60 Schülern der Grundschule sind ABC-Schützen. Der BRK-Waldkindergarten Gut Kless lädt mit einer Kunstausstellung zu seinem fünfjährigen Bestehen. Neun Jugendfeuerwehren veranstalten Gemeinschaftsübung in Haibühl.


 


Oktober: Baufortschritt im neuen Gewerbegebiet ist gut und liegt im zeitlichen Rahmen. Auch mit dem neuen Wertstoffhof wurde bereits begonnen. Arrach kündigt Vertrag mit dem Tierfreundekreis Bad Kötzting. „Bürgerhilfe Arrach“ startet mit Spende von 660 Euro durch Hermann Dachs aus Lohberg. Gemeinderat Franz Achatz wird Kommunale Verdienstmedaille verliehen.

 

 

November: An Allerheiligen wird 29 Verstorbenen im Gebet gedacht. Aufregung und Skepsis über angeblich entdeckten Nazischatz (Bernsteinzimmer) in einem Waldstück bei Ottenzell. Ein breites Themenfeld kam bei der Bürgerversammlung in Ottenzell zur Sprache. 24. Tannenecker-Hoagartn war gut besucht. Schmerzlicher Abschied vom Haibühler Wirt Xaver Meindl. D’Riedlstoana veranstalten den Kathreintanz des Bayerischen Waldgaues. Gemeindearbeiter Hans Späth wird für 25 Dienstjahre geehrt. Der Bayerwald-Christbaum für den Lichtenrader Volkspark Berlin-Tempelhof kommt aus Arrach (Feriendorf Hoher Bogen).


 


Dezember: Hochwasserkonzept Klessbach wird vom Gemeinderat abgesegnet. Harald Lettner erfährt Wiederwahl zum Vorsitzenden des SC Arrach-Haibühl.  Die Hermann-Geiger-Stiftung unterstützt die Jugendabteilungen der FFW Arrach und FFW Haibühl-Ottenzell mit je 2 000 Euro. Vorweihnachtliche Stimmung beim 18. Haibühler Christkindlmarkt sowie der 9. Arracher Seeweihnacht. Adventliches, grenzüberschreitendes Konzert des Musikkreises Bayern-Böhmen in der Pfarrkirche St. Wolfgang. Blockheizkraftwerk und PV-Anlage des AZV Lamer Winkel in Ottenzell stellen sich als gewinnbringende Einrichtungen heraus.       

 

                                                                                                              



Zum Jahreswechsel ist es Bürgermeister Sepp Schmid ein Anliegen, Dank zu sagen an all diejenige, die durch ihr persönliches Engagement die Gemeinde mit Leben erfüllten. Ein besonderer Dank gilt dabei den Vereinen und allen ehrenamtlich Tätigen für ihren unersetzlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit. Er wünscht allen ein gesegnetes Jahr 2018.