Gemeinde Arrach

Landkreis Cham

 
 

Aus dem Vereinsleben



Laura Weinfurtner ist Europameisterin


Künische Freibogenschützin avancierte bei European Bowhunter Championship zur Titelträgerin


Der Lamer Winkel hat eine neue Europameisterin. Die Arracherin Laura Weinfurtner von den Künischen Freibogenschützen – eine Sparte der Lambacher Osserschützen – hat sich diesen Titel bei den European Bowhunter Championships vom 18. bis 23. Juni in Oberwiesenthal redlich verdient. „Die Europameisterschaft war ein tolles Erlebnis“, freut sich der Teenager über den super Erfolg.


„Auf dem Dach Sachsens“ befindet man sich, wenn man vom Gipfel des Fichtelberges auf die kleinen Ortschaften des Erzgebirges hinabschaut.  Im  Kurort Oberwiesenthal stellte sich Laura Weinfurtner der Konkurrenz der Championships und kehrte mit unvergesslichen Erlebnissen heim.


Die Fahrkarte dazu löste die 11-jährige mit der Deutschen Meisterschaft der Bowhunter in Coswig im Herbst letzten Jahres.  


Am 18. Juni brach sie dann in familiärer Begleitung zu den European Bowhunter Championships im 3D-Bogenschießen am Fichtelberg auf. Dort trafen sich cirka 2.300 Sportler aus 29 Ländern, um die Medaillenränge im Feldbogenschießen zu ermitteln.

Es war das erste Mal, dass diese Veranstaltung im Osten Deutschlands ausgetragen wurde. Auf die Teilnehmer warteten zwölf Parcours mit jeweils 28 Figuren, die in mehreren Durchgängen absolviert wurden. Die Tierfiguren, die als Ziele fungierten, bestehen aus speziellem Schaumstoffmaterial und sind in Lebensgröße nachgebildet. Aber nicht nur für die Bogenschützen wurde es eine aufregende Veranstaltung. Die Zuschauer konnten sich auf spannende Wettkämpfe und ein tolles Rahmenprogramm mit Livemusik und Unterhaltung freuen.


Mittendrin war Laura Weinfurtner, wohnhaft in Arrach, und aktive Bogenschützin der Künischen Freibogenschützen, die in Lohberg über ein Außengelände und einen Jagdparcours verfügen. Nach ihrer Ankunft im Erzgebirge und dem Einchecken im Hotel Alpina Lodge erfolgte die Bogenkontrolle im Eventzelt, bevor die erste Trainingseinheit am „Practice Range“ angesetzt war. Tags darauf erfolgte der Einmarsch der Nationen und Begrüßung aller Teilnehmer durch den IFAA-Präsidenten Steve Smith sowie den DFBV-Vorstand Walter Luksch.


Von Montag bis Donnerstag herrschte dann dankenswerterweise schönes Sommerwetter. „Ich verbrachte cirka sechs Stunden täglich im Parcours im Wald- und  Ski-Gebiet Fichtelberg/Bozi-Dar“, erzählt die junge Sportlerin. Dabei lernte sie nette Teilnehmer(innen) aus Irland, Niederlande, Italien, Schweiz und Deutschland kennen, mit denen sie sich größtenteils in Englisch verständigte.


Am Montag und Dienstag stellte sich die Arracherin im Jens-Weißflog-Parcours und im Ford-Besico-Parcours dem Aufgebot in der Drei-Pfeil-Runde (die Schützen durften maximal mit drei Pfeilen schießen – je weniger desto mehr Punkte). Die Zwischenergebnisse verhießen Platz und eins und zwei. Am 3. Wettkampftag wechselte das Starterfeld zum Franzbogen-Parcours in Bozi Dar in Tschechien. Wieder hatte Laura Weinfurtner bei der  Zwei-Pfeil-Doppelhunter-Runde (von einem Pflock auf zwei Tierattrappen in unterschiedlicher Entfernung mit zwei Pfeilen schießen) alles im Griff und setzte sich an die Spitze.  Am Freitag  galt es,  sich nach einem Wetterumschwung auf 5 Grad Celsius und Regen in der Ein-Pfeil-Hunterrunde zu bewähren, wobei die Bayerwäldlerin abermals die Nase vorne hatte. Laut der Gesamtergebnisliste lag Laura Weinfurtner mit 1469 Punkten unangefochten an der Spitze vor der zweiten Deutschen Mia Adler mit 1460 Zählern. Rang drei sicherte sich die Italienerin Chiara Trabison. 



1  


Bilder u. Bericht: Maria Frisch / privat







Doppelweltmeister!

Frühjahr 2018: Der Ottenzeller Stockschütze Manuel Schmid holt bei der Weltmeisterschaft in Amstetten (Österreich) sowohl im Herren-Ziel-Team als auch im Herren-Team mit seinen Mannschaftskollegen Gold für Deutschland.


Einen Bericht zum Spiel finden Sie hier:









Juli 2017: Die Erfolgsstory FC Ottenzell Stockschützen geht weiter!

Mit einer fantastischen Leistung von Platz 12 auf Platz 3

Rückkehr in die 1. Bundesliga

Aufsteiger 2017